Schatten

Orientierung

Versuchsplanung und Beurteilung von Versuchsergebnissen

Statistische Poweranalyse und Studiendesigns von ökotoxikologischen Halbfreiland- und Freilandexperimenten

Inhalte

Der Kurs führt in die theoretischen Grundlagen der hypothesenbasierten Testverfahren ein. Es werden Methoden zur a-priori Planung von fundierten experimentellen Designs und die Berechnung von Kennwerten der Zuverlässigkeit von Studienergebnisse vermittelt. Theoretische Teile ermöglichen Verständnis und Interpretation statistischer Auswertungen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf praktischen Übungen mit Open-Source-Softwaretools und bietet Raum für die Diskussion der spezifischen Probleme der Teilnehmer. Aus diesem Grund ist die Verwendung eigener Daten sehr willkommen.

Die konkreten Inhalte können auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Mögliche Themen sind:

Einführung
Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung, der Hypothesentestung und der Power Analyse

A-priori Studienplanung
Abschätzung von Eingangswerten aus Vorerfahrung und die Berechnung notwendiger Stichprobengrößen

Interpretation und Schlussfolgerungen aus Power Analysen
Effektgrößen, Seitigkeit der Tests, compromise design, α-Fehler-Inflation

Zuverlässigkeit der Studienergebnisse
A-posteriori Berechnung der Minimum Detectable Differences

Aktuelle Guideline-Entwicklung
Rückblick auf historische Studien and Ausblick auf mögliche neue Regenwurm-Freilandstudien in der OECD

Auswirkungen verschiedener Studiendesigns – Trade-off Analyse
Alternative Ansätze zu klassischen Testverfahren

Referent

Der Referent Dr. Björn Scholz-Starke lebt als freiberuflicher Datenwissenschaftler in Aachen. Er verfügt über langjährige Erfahrung in regulatorischer Ökotoxikologie und in der Umweltrisikobewertung. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung aussagekräftiger statistischer Methoden für die Analyse von ökotoxikologischen Labor– und Higher-tier-Studien.

Profil auf LinkedIn

Profil auf Research Gate