Schon gehört?

Schon gehört?

Schon gehört?

Kommentare willkommen :-)

toxrat@toxrat.com oder hier: https://www.linkedin.com/company/toxrat/

Jan 2024: EFSA Bee Guidance Document - Möglichkeiten und Grenzen von ToxRat

Das  Bee Guidance Document der EFSA (2023) schlägt vor, die Dosis-Wirkungs-Funktion eines Regressionsmodells zu nutzen, um einen PIE (Predicted Individual Effect) für eine PEQ (Predicted Environmental Quantity) zu ermitteln.
Wir möchten zeigen, welchen Fehler Sie dabei unbedingt vermeiden sollten - und wie sich die EFSA Vorgabe auch mit ToxRat umsetzen lässt.

Hierzu haben wir ein Tool entwickelt, welches den EFSA Vorschlag umsetzt - aber basierend auf linearer Regression, statt auf nicht-linearer Regression.

Weiterlesen:

Einfach mal ausprobieren?

Dazu gibt´s unsere Browser-Applikation für Demodaten

Sie sind ToxRat Anwender? Dann schicken wir Ihnen das Tool im Rahmen Ihres Servicevertrags auch gern als Excel-File zu - kurze e-mail genügt.

Übrigens: PIE-Ermittlung geht auch ganz ohne Rechnen - siehe unser Beitrag unten von Juli 23.

 

 

Jan 2024: Die Bedeutung des "maximum achievable effect" für die ECx Berechnung.

In letzter Zeit wurde das Thema "maximum achievable effect" bei der ECx Berechnung häufiger von Anwendern angesprochen und es wurde bezweifelt, dass ToxRat korrekt rechnet.

Wir haben deshalb zusammengefasst, wie das Thema in Guidelines und in der Literatur dargestellt wird, was das für die 4-Parameter nicht-lineare Regressionen bedeutet, welche Konsequenz es hat wenn ECx Werte nicht auf den angenommenen “maximum achievable effect” bezogen werden, und wie das in ToxRat umgesetzt wird.
Wichtig: Die beschriebenen Zusammenhänge gelten unabhängig davon, welche Software angewendet wird!  
Weiterlesen:

.

Juli 2023: Ermittlung eines PIE für eine PEQ mittels ToxRat

.

Das 2023 Bee Guidance Document der EFSA schlägt vor, die Dosis-Wirkungs-Funktion eines Regressionsmodells zu nutzen, um einen PIE (Predicted Individual Effect) für eine PEQ (Predicted Environmental Quantity) zu ermitteln.
Da wir mehrfach danach gefragt wurden, möchten wir hiermit darstellen, welche Möglichkeiten ToxRat in diesem Zusammenhang bietet - und wie man damit sogar ein Maß für die Unsicherheit erhält.

 

Juni 2023: Endlich - Richtlinie zur Ringtest-Statistik für Biotests

Der bisher einzige Leitfaden zur statistischen Auswertung von Ringversuchen (ISO 5725) ist für chemisch-physikalische Messmethoden konzipiert. Wesentliche Merkmale von Biotests in der Ökotoxikologie wurden daher nicht berücksichtigt.
Diese Lücke wird nun durch das neue ISO-Dokument ISO/TS 5594: 2022 (E) geschlossen (Mitarbeit: Toni Ratte, Benjamin Daniels).

Die ISO 5594 enthält
- normative Anleitungen für den Umgang mit lognormalverteilten Toxizitätsmaßen in Biotests
- eine Methode zur Berechnung der laborinternen Variabilität, auch wenn die beteiligten Laboratorien keine Wiederholungsmessungen durchgeführt haben
- eine Anleitung zur Berechnung der Unsicherheit der Reproduzierbarkeit, wenn weniger als sechs gültige Datensätze vorliegen
Wir freuen uns, dass unser Ansatz zur statistischen Auswertung von Ringversuchen in der Ökotoxikologie nun offiziell bestätigt wurde.

Mai 2023: Danke, Dublin :-)

Danke an alle Besucher unseres Ausstellungsstands für das große Interesse und für zahlreiche interessante Gespräche. Es war eine Freude, dabei zu sein, auf der diesjährigen SETAC Europe Conference in Dublin!

 

.

Mai 2023: Ergebnisse unserer aktuellsten statistischen Auswertung...

finden Sie auf einem Poster, das auf der SETAC Europe Conference in Dublin from 30 April - 4 May 2023 präsentiert wird:

"A comprehensive laboratory comparison for generating data for green algae response to time-variable exposures"
Bruns et al (2023)

Hier klicken, um das gesamte Poster zu sehen

 

.

Ausblick für Mai 2023: Persönliches Treffen in Dublin

ToxRat wird mit einem Ausstellungstand auf der SETAC Europe Conference in Dublin vom 30. April - 4. Mai 2023 vertreten sein.
Nutzen Sie die Gelegenheit, das ToxRat Team persönlich zu treffen, Ihre Fragen los zu werden oder für eine live-Vorführung der Software.
Auf Wunsch vereinbaren wir Termine, oder kommen Sie gerne "einfach so" vorbei: Stand Nr.  52!
(SETAC Europe Conference)!

 

.

 

 

Dezember 2022 - Kurzer Blick zurück: Zeit für Begegnungen.

Kaum zu glauben, dass wir vor nicht mal einem Jahr noch damit beschäftigt waren, unsere website zu überarbeiten.
Inzwischen ist der neue ToxRat Look selbstverständlich und die Mitarbeit unseres neuen Kollegen Dr. Benjamin Daniels nicht mehr weg zu denken.
Dank dieser neuen Konstellation konnten wir dieses Jahr die Programmierung neuer Methoden abschließen (RSCABS, MQJT, CPCAT).
Das Angebot, die Auswertungen für Anwender durchzuführen wird bereits reichlich genutzt.
Wir freuen uns ebenfalls über verstärkte Nachfrage nach unseren Statistikkursen und unserer Expertise für die Auswertung von Biotests in verschiedenen Gremien oder in Form von Auswerteaufträgen oder Stellungnahmen.
Dies lässt uns optimistisch auf das Jahr 2023 blicken - kleine Vorschau: see you in Dublin in May (SETAC Europe Conference)!

 

Mai 2022 - Wiedersehen in Kopenhagen

Nach zwei Jahren ohne reales Treffen war die SETAC Europe Konferenz vom 15. - 19. Mai 2022 in Kopenhagen eine erfreuliche Gelegenheit, alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen. Herzlichen Dank an alle Geschäftspartner, ToxRat-Anwender, Kollegen und Interessenten für die vielen anregenden Gespräche und die positive Resonanz auf unseren neuen Ausstellungsstand!

 

Mai 2022

Statistische Auswertung von "Plant Injury" oder "Developmental stages" (AMA, OECD 231)

Wir haben Testverfahren für ordinale Daten in ToxRat implementiert:  den "Rao Scott Cochran Armitage Test by Slices" (RSCABS) und den Multiquantal Jockheere Terpstra Test (MQJT) (Green et al.: Statistical Analysis of Ecotoxicity Studies", 2018).
Sie werden mit dem Update 4.0 allgemein verfügbar sein. Aber: wegen der Dringlichkeit für viele Anwender, stellen wir die Dateneingabevorlagen für RSCABS und MQJT ab sofort zur Verfügung.

Die Vorgehensweise ist wie folgt:
Sie erhalten ein entsprechendes template, geben Ihre Rohdaten ein und übermitteln sie an uns (auch anonymisiert möglich).
Wir werten Ihre Daten für Sie aus und erstellen die üblichen ToxRat-Auswertetabellen und -Report.

Für Anwender mit Servicevertrag ist dieser Service kostenlos.
Allen anderen Anwendern machen wir gerne ein entsprechendes Angebot.
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns!

 

2002 - 2022: 20 Jahre ToxRat

Neuer Look, neuer Partner, viele neue Ideen - und bewährte Inhalte.

Am Anfang war eine Idee.

2002 bis 2022 = 20 Jahre ToxRat! Wir freuen uns, sind dankbar für das Vertrauen vieler Kunden und Geschäftspartner und auch ein bisschen stolz, was aus unserer Idee („Es braucht eine Schnittstelle zwischen Statistik und Ökotoxikologie“) geworden ist.

Aber: Ausruhen ist nicht!

Wir möchten, dass das auch so weiter geht. Deshalb haben wir uns personell verstärkt. Dr. Benjamin Daniels steht für Kompetenz und Kontinuität im Sinne der bewährten ToxRat Philosophie. Und für Weiterentwicklung, neue Ideen und Wachstum.

Neuer Look

Unser neuer Web-Auftritt lässt keinen Zweifel daran, dass die Wurzeln von ToxRat in der Biologie liegen.
Und wer sagt denn, dass die Kombination von Statistik und Biologie nicht auch Spaß machen kann?
Deshalb "just for Fun" eine kleine Umfrage: Welches Foto  oder welche Kombination Foto / Slogan auf unserer Website ist Ihr persönlicher Favorit?
Erzählen Sie es uns!
https://www.linkedin.com/company/toxrat/


Zukunftsaussichten

Die ToxRat Zukunft beginnt mit unserem neuen Webauftritt und wird im Laufe dieses Jahres mit der Arbeit an der Software-Version ToxRat 4.0 fortgesetzt.
Über diverse andere Pläne und den jeweiligen aktuellen Stand halten wir Sie wie immer per Kunden-Infos und auf dieser website auf dem Laufenden.
Schauen Sie doch mal wieder rein!

Dezember 2021

Die aktuelle Alarmierung der IT-Welt bezüglich der Log4 Shell Sicherheitslücke hat zu Anfragen geführt, inwieweit ToxRat betroffen ist, d.h. ob die weit verbreitete Java Bibliothek Log4j in ToxRat verwendet wird. Die eindeutige Entwarnung lautet:
ToxRat ist in Delphi programmiert, die Java-Bibliothek Log4j wird in ToxRat nicht verwendet.
Außerdem: ToxRat ist eine komplett eigenständige Stand-alone-Software, die lokal beim Anwender installiert wird. Beim Programmstart gibt es weder eine Kommunikation mit anderen Softwareprogrammen noch mit Extern. ToxRat benötigt für den Betrieb keinen Internetzugang.
Dies ist in Punkto IT-Sicherheit ein eindeutiger Vorteil gegenüber Cloud-basierten Anwendungen.

Wir hoffen, die internen Maßnahmen unserer Anwender hinsichtlich der Sicherheitslücke Log4 shell mit diesem Statement zu unterstützen.

 

Oktober 2021

Die Nachfrage nach Schulungen steigt - und das online Format spart nicht nur Zeit und Kosten für alle Beteiligten, sondern bietet auch mehr Flexibilität, zB lassen sich Kurse damit problemlos zeitlich splitten in zwei halbe Tage. Die gesparte Reisezeit stecken wir in eine noch individuellere Anpassung an die Bedürfnisse der Teilnehmer. Die Resonanz freut uns sehr und wir fühlen uns bestätigt, diesen Weg weiter zu verfolgen:

"Vielen Dank von allen Teilnehmern für die tolle Schulung. Es haben sich zahlreiche Diskussionen während und auch nach der Schulung ergeben. Die Vergleichstabelle wurde nachgebaut, nicht-lineare Regression ausprobiert, Infos weitergegeben… Die Anwendung ToxRat wurde mit Leben gefüllt und nicht nur – wie im Alltag zu oft eingeschliffen – runtergerechnet. Wir alle gehen jetzt mit mehr Verständnis in die Auswertungen. Sehr viel gelobt wurden die Beispiele zum selbst probieren."

"Firstly, please allow me send HUGE THANK YOU!a ! for the wonderful training.  I was just getting some feedback from the team, and this will really add a lot of value to their work and indeed be positive for our clients so please accept my sincere thanks for delivering this so well and in a tailored fashion.  It’s a very hard subject to deliver and everyone was really positive about the content and how it was delivered."

"Ich möchte mich bei Ihnen für die Schulung bedanken. Das Feedback aus der Gruppe war sehr positiv. Der Anteil an Theorie und Praxis und deren Abwechslung wurde als sehr gut und ausgewogen empfunden   und es gab ja auch das eine oder andere "Aha-Erlebnis"! Die Schulung hat uns sehr viel gebracht für unseren Umgang und die Auseinandersetzung mit der Statistik  und es wurde ein regelrechter Motivationsschub ausgelöst sich noch intensiver damit auseinanderzusetzen. Also vielen, vielen Dank!"

“It was really clear. Good to see a statistician with great communication skills for the non-statisticians.”

"I wanted to express my thanks to you for organizing this very helpful training. It had been having impact on our work from Day 1 😊. In any case, do keep this up!"

 

April 2021

Neues zum Thema NOEC Bestimmung
Eine neu erschienene Publikation bestätigt die Bedeutung des CPCAT für die Auswertung von Zähldaten:

Daniels, B., Roß‐Nickoll, M., Jänsch, S., Pieper, S., Römbke, J., Scholz‐Starke, B. and Ottermanns, R. (2021), Application of the Closure Principle Computational Approach Test to Assess Ecotoxicological Field Studies: Comparative Analysis Using Earthworm Field Test Abundance Data. Environ Toxicol Chem
DOI https://doi.org/10.1002/etc.5015

Der CPCAT wird demnächst in ToxRat verfügbar sein.

Weitere Informationen zum CPCAT:
Lehmann et al. 2018: https://doi.org/10.1186/s12302-018-0178-5
Lehmann et al. 2016: https://link.springer.com/article/10.1007/s00477-015-1079-4

Dezember 2020

Herausforderung als Chance
Zugegeben - es war etwas gewöhnungsbedürftig. Aber inzwischen hat sich dass online Format auch im direkten Kundenkontakt etabliert und sehr bewährt. Fragen zu ToxRat?
Man "sieht sich" :-)

Juli 2020

Schulungen 2.0
Wir haben unser Schulungsangebot auf online-Format umgestellt. Erste Erfahrungen mit online Schulungen waren sehr positiv, so dass wir dieses Format jetzt ausweiten und fortsetzen. Bei Interesse gerne melden!

Mai 2020

ToxRat, Corona und das SETAC Europe Annual Meeting
Das SETAC Europe 30th Annual Meeting, vom 3. -7. Mai in Dublin geplant, wird wegen der Corona-Pandemie als virtual space Meeting stattfinden.
Wir unterstützen diese Entscheidung voll und ganz und bedanken uns ausdrücklich für die außerordentliche organisatorische Leistung des SETAC Europe Büros, Brüssel, diese Planänderung so kurzfristig zu stemmen.

Hier finden Sie unsere message to visitors der virtuellen Ausstellung.
Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges, reales Wiedersehen. 

November 2019

Die Entwicklung einer neuen Test-Guideline für Glyceria maxima schreitet voran. Ein Poster auf der SETAC North America Tagung, Totonto, präsentiert die Ergebnisse des jüngsten Ringtests und beantwortet die Frage, ob Wurzelentwicklung ein geeigneter Messparameter ist. Statistische Auswertung: Dr. Monika Ratte, ToxRat Solutions

Testing the emergent macrophyte, Glyceria maxima, in a water-sediment system: progress towards development of an OECD Test Guideline

Juli 2019

Wieder mit an Bord ist ToxRat beim Folgeprojekt des Umweltbundesamtes zur ökotoxikologischen Bewertung der Umweltverträglichkeit von Bauprodukten für die Außenanwendung, Laufzeit 2019 - 2022. Die Projektleitung liegt bei der Hydrotox GmbH, hier gibt´s nähere Infos:

Methoden und Kriterien zur Bewertung der Ökotoxizität von Bauprodukten

 

Mai 2019

ToxRat ist erneut Aussteller auf der SETAC-Europe-Jahrestagung, die dieses Jahr vom 26.-30. Mai in Helsinki, Finnland, stattfindet. Wir freuen uns auf ein Treffen / Wiedersehen an Ausstellungsstand Nr. 22.

Januar 2019

Neues Schulungsangebot: Statistische Poweranalyse
Wir erweitern unser Angebot an Schulungen auf die Themen Statistische Poweranalyse und Entwicklung aussagekräftiger Studiendesigns für die Analyse ökotoxikologischer Labor- und Freilandexperimente.

Es werden Methoden zur a-priori Planung von fundierten experimentellen Designs und die Berechnung von Kennwerten der Zuverlässigkeit von Studienergebnisse vermittelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf praktischen Übungen und Diskussion der spezifischen Anliegen der Teilnehmer. Die genauen Inhalte können wie üblich individuell abgestimmt werden - sprechen Sie uns an!

Dezember 2018

Fortsetzung folgt: Neues zur NOEC-Bestimmung aus Reproduktionsdaten
René Lehmann, Jean Bachmann, Bilgin Karaoglan, Jens Lacker, Glenn Lurman, Christian Polleichtner, Hans Toni Ratte and Monika Ratte (2018):
The CPCAT as a novel tool to overcome the shortcomings of NOEC/LOEC statistics
in ecotoxicology: a simulation study to evaluate the statistical power.
Environ Sci Eur (2018) 30:50
https://doi.org/10.1186/s12302-018-0178-5